Go to main content

Getzner

Rapid access to fabric rolls

Bis vor gut einem Jahr lagerte die Getzner Textil Weberei, Gera, die für die Produktion hochwertiger Bekleidungsdamaste benötigten Kettbäume am Boden. Doch daraus resultierten immer wieder Beschädigungen an den Webketten und ein erschwerter Zugriff auf die gerade benötigten Kettbäume. Seit Ende 2018 ist das Kettregallager des Unternehmens daher mit Kragarmregalen der Firma OHRA ausgestattet. Die drei bis zu 25,2 Meter langen Regale bieten Platz für insgesamt 124 der bis zu 800 Kilogramm schweren Kettbäume. Damit kann heute direkt auf jeden beliebigen Kettbaum zugegriffen werden und das Unternehmen hat jederzeit eine gute Übersicht über die eingelagerten Waren. Auch Schäden an den Kettbäumen gehören mit den neuen Regalen der Vergangenheit an.

Up until a year ago, Getzner's textile weaving mill in Gera stored fabric rolls required to produce high-quality clothing on the floor. However, this repeatedly resulted in damage to the fabric rolls and made access to the required fabric rolls difficult. Since the end of 2018, the company's storage warehouse has been equipped with cantilever racks from OHRA. The three racks, which are up to 25.2 meters long, offer space for a total of 124 fabric rolls, each weighing up to 800 kilograms. Now any fabric roll can be accessed directly, and the company always has an excellent overview of the stored goods. Damage to the fabric rolls is also a thing of the past with the new racks.

Getzner's textile weaving mill, a subsidiary of Getzner Textil AG, is a state-of-the-art jacquard weaving mill and produces clothing damasks for the West African region. The company's 233 employees manufacture several million running meters of raw material on 240 air jet weaving machines. The fabric rolls required for this are wound up on a roller. Originally, Getzner simply stored these fabric rolls on the floor in the basement of the production area. However, this made direct access to individual fabric rolls difficult, and damage often occurred during storage and retrieval. In addition, the company had little overview of the exact storage location.

For this reason, in 2018 Getzner decided to revise its warehouse concept. Instead of floor storage, the fabric rolls are now stored in a rack system from OHRA. The company is the European market leader for cantilever racks and uses only hot rolled, solid-walled steel profiles for all load-bearing elements on its racks. In this way, they achieve both high load capacity and stability. All cantilever racks are manufactured individually according to customer specifications, and versatile accessories allow a wide range of goods to be stored. For Getzner, OHRA equipped the 800-millimeter-long cantilever arms, each of which can carry up to 800 kilograms, with front tubes. These serve to gently prevent the materials over 2.5 m long from rolling off the arms. 

So far, OHRA has supplied and installed three cantilever racks on which fabric rolls can be stored over three levels. The columns – between 2.3 and 2.9 meters high – have been adapted to the roof level in the basement so that the space is optimally utilised. Further expansion of the warehouse with additional cantilever racks from OHRA is already being planned.

About Getzner's textile weaving mill:

Getzner Textil Weberei GmbH, in Gera / Thuringia since 1997, is a subsidiary of Getzner Textil AG, based in Bludenz, Austria. The group is the leading manufacturer of high-end African clothing damasks - these fabrics are also produced in Gera. Getzner is known as one of the world's leading suppliers of fashion fabrics, as well as coloured fabrics for shirts and corporate fashion. Technical fabrics complement the product range. The company employs around 1,700 staff at its headquarters and subsidiaries, 233 of these at the Gera location alone. 

Die Getzner Textil Weberei, eine Tochterfirma der Getzner Textil AG, ist eine hochmoderne Jacquardweberei und stellt Bekleidungsdamaste für den westafrikanischen Raum her. Die 233 Mitarbeiter des Unternehmens stellen auf 240 Luftdüsenwebmaschinen mehrere Millionen laufende Meter Rohware her. Die dafür benötigten Kettfäden sind auf einer Walze, dem Kettbaum, aufgewickelt und warten im Kettlager auf ihren Einsatz. Ursprünglich lagerte Getzner diese Kettbäume im Untergeschoss der Produktionshalle einfach auf dem Boden. Das machte allerdings den direkten Zugriff auf einzelne Kettbäume schwer, immer wieder kam es beim Ein- und Auslagern zu Beschädigungen. Zudem hatte das Unternehmen kaum Überblick über den genauen Lagerort.

Daher entschied sich Getzner in 2018, das Lagerkonzept zu überarbeiten: Statt der Bodenlagerung sollten die Kettbäume in einem Regalsystem von OHRA gelagert werden. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer für Kragarmregale und verwendet nur vollwandige Stahlprofile für alle tragenden Elemente seiner Regale. So erreichen sie eine hohe Tragkraft und Stabilität. Alle Kragarmregale werden individuell nach Kundenvorgabe hergestellt, und vielseitiges Zubehör erlaubt die Lagerung der unterschiedlichsten Waren. Für Getzner rüstete OHRA die 800 Millimeter langen Kragarme, von denen jeder einzelne bis zu 800 Kilogramm trägt, mit Armrohren aus. Sie verhindern schonend, dass die über 2,5 Meter langen Kettbäume von den Armen rollen. 

Insgesamt lieferte und montierte OHRA bisher drei Kragarmregale, auf denen die Kettbäume in drei Ebenen gelagert werden können. Die Regalständer – zwischen 2,3 und 2,9 Metern hoch – wurden an die Raumhöhe im Untergeschoss angepasst, so dass der Platz optimal ausgenutzt wird. Die Erweiterung des Lagers mit weiteren Kragarmregalen von OHRA ist bereits in Planung.

Über Getzner Textil Weberei:

Die Getzner Textil Weberei GmbH, seit 1997 in Gera/Thüringen, ist ein Tochterunternehmen der Getzner Textil AG, mit Sitz im Österreichischen Bludenz. Die Unternehmensgruppe ist der führende Hersteller für afrikanische Bekleidungsdamaste des gehobenen Genres – diese Stoffe werden auch in Gera produziert. Getzner ist als einer der führenden Anbieter von Modestoffen, Buntgewebe für Hemden und Corporate Fashion bekannt, Technische Gewebe ergänzen das Produktsortiment. Die Gesellschaft beschäftigt am Hauptstandort und in den Tochtergesellschaften rund 1.700 Mitarbeiter, 233 sind es allein am Standort Gera. 


Project gallery